Christine

Insgesamt 5019km in der Wertung!

 

Schwäbische Alb - Weites Land

 

 

 

Als ich 2008 mit dem Distanzreiten anfing, hatte ich zwei Träume:

einmal im Leben einen Hundertmeiler

und den 5-Tagesritt Schwäbische Alb reiten.

 

Träume nicht Dein Leben – Lebe Deinen Traum

 

Es ist ein weiter Weg zum Hundertmeiler: man steigert zunächst die Streckenlängen und viel, viel später die Geschwindigkeit. Nach ca. 2000 km in der Wertung und einem vielfachen an Trainingskilometern hat 2014 alles gepasst.

Shey Moon und ich sind auf der Heidedistanz 160 km geritten/gelaufen.

Es ist ein unbeschreibliches Gefühl so etwas erleben zu dürfen.

 

Der Mehrtagesritt-Traum gestaltete sich schwieriger:

der längste Distanzritt Deutschlands führt durch die grandiose Landschaft mit Lone-,

Lauter- und Donautal über insgesamt 356km quer über die Schwäbische Alb……..

und ist ein KARTENRITT.

 

Sonja Schmid und ich lernten uns 2011 am Kürbisritt kennen. Hier wollte ich die

30 km-Strecke nach Karte reiten um zu üben. Ich glaube, es hatte bei diesem Ritt niemand weniger Punkte als ich. Ich fand zwar die Pause und auch zurück ins Camp…..aber dazwischen nicht viel.

Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich 3 von 10 Knipsern.

 

Aber ich habe die richtige Freundin gefunden, Sonja bot mir an, zusammen reiten zu gehen und mir zu zeigen, wie man Karte liest. Wir trafen uns öfter, anfangs versuchte ich nur auf der Karte mitzukommen, später musste ich den richtigen Weg allein finden.

Ich entwickelte viel Ehrgeiz und Sonja ist eine phantastische Lehrerin – so kam der Zeitpunkt an dem ich das Gefühl hatte, den Weg über die Alb zu finden.

Über die Jahre ist aber klar geworden, dass mein Shey Moon kein Pferd für fünf Tage ist. Er hat eine so empfindliche Haut, dass ich ihn höchstens auf 2-Tages-Ritten starten konnte.

 

Träume soll man niemals aufgeben und ich bekam 2015 durch eine andere Freundin die Möglichkeit meinen wahr zu machen.

Sie bot mir für die Alb ihren Connemara-Wallach Crystal Calwyn an.

Für so ein Abenteuer muss viel passen, ich bekam kurzfristig Urlaub, mein Mann konnte

seinen verschieben, ich ritt zweimal auf Calwyn um wenigstens ein winzigkleines Gefühl dafür zu bekommen, ob wir das gemeinsam schaffen könnten.

 

Schon waren wir auf dem Weg – zum Abenteuer Mehrtagesritt.

 

Endlose Stoppelfelder, wildromantische Täler, malerische Dörfer und Lagerfeuerromantik

– JA –

aber auch 6 Uhr aufstehen, alles abbauen und einpacken, Pferde putzen und satteln,

8 Uhr Start und dann bei jeder Witterung bis abends im Sattel.

Unser Supertrosser Jens war mit dem Gespann an jedem Kontroll-, Check- oder Pausenplatz und an einigen anderen.

Im Ziel musste jeweils wieder Zelt/Paddocks etc. aufgebaut werden, Pferde versorgt/gefüttert und selber etwas essen und duschen war auch sehr schön.

Nach der allabendlichen Siegerehrung wurde noch bis spät in die Nacht geklönt.

 

Es ist faszinierend – sowohl Pferde als auch Reiter werden von Tag zu Tag fitter.

 

Tag 0   Ankunft und Voruntersuchung am Startplatz

Tag 1   Rammingen/Lindenau nach Ennabeuren

            früher in der Wertung beendet                                          54 km

Tag 2   Ennabeuren zum Haupt- und Landgestüt Marbach              68 km

Tag 3   Marbach nach Ingerkingen                                                         72 km

Tag 4   Ingerkingen nach Inzigkofen                                                      67 km

Tag 5   Inzigkofen nach Albstadt-Onstmettingen                                 68 km

Tag 6   Transportfreigabe und Heimfahrt

 

Ich muss gestehen, dass ich zur Unterstützung ein GPS-Gerät dabei hatte

(der einzige Vorteil eines solchen Gerätes ist, dass es anzeigt,

wo man sich befindet, Karte lesen muss man trotzdem),

aber selbst damit hätte ich es ohne einige Kürbisritte und die Lehre bei Sonja

nicht geschafft die 329 km Schwäbische Alb – Weites Land zu reiten.

 

 Ich habe meinen Traum gelebt!

 

 

 

"Fremdritte"

Super-Connemara

Crystal Calwyn

zur Verfügung gestellt von

Fredy Grünberg

 

 

4. Platz Offene Trophy 2015

mit 689km

2015      
Tor zum Allgäu 84km   7. Platz Jever de Lux ox
  42km   9. Platz Jever de Lux ox
Schwäbische Alb 329km   4. Platz Crystal Calwyn
Asil Club Marbach Distanz 84km 22. Platz Crystal Calwyn
Abenteuer Pfälzer Wald 42km   3. Platz Crystal Calwyn
  44km   2. Platz Crystal Calwyn
El Naarah Cup 61km   9. Platz Crystal Calwyn
Pyramid Society Cup 50km 23. Platz Crystal Calwyn
  736km    
2016      
Hörnle Distanz 80km 16. Platz Adona Ibn Sheitan
Eifel-Blick Distanz 2 x 40km 15. Platz Smyk (Docent)
Tor zum Allgäu 2 x 42km 4./8. Platz Nil Khaznah
Weschnitztal-Distanz 41km 26. Platz Smyk (Docent)
Hessisches Ried   lahm Smyk (Docent)
El Naarah Cup 38km LK2 Adona Ibn Sheitan
  1059km    

Kilometerwertung des VDD 2016

Platz 57 mit 648km

2017                       
Hohenzollern-Distanz 84km 11. Platz Nil Khaznah
Über die Alb 45km 19. Platz Al Antaris al Azim
  36km LK2 Al Antaris al Azim
Eifel-Blick Distanz 40km 28. Platz Al Antaris al Azim
Schwäbische Alb 105km 14. Platz Al Antaris al Azim
Hessisches Ried 41km 21. Platz Crystal Calwyn
Asil Club Marbach 84km 13. Platz Monti Ibn Nerashan
Eichwald-Distanz 31km LK1 Monti Ibn Nerashan
El Naarah Cup 38km LK1 Al Antaris al Azim
Pyramid Society Cup 50km 24. Platz Monti Ibn Nerashan
Kohlwiesenhof-Distanz 48km 10. Platz Crystal Calwyn
  1661km    

Kilometerwertung des VDD 2017

Platz 68 mit 554km

Araber Trophy 2017 Platz 9

Al Antaris al Azim 382km

224 gemeinsame Kilometer

2018                       
Hardyna Cup
35km LK1 Crystal Calwyn
Forellenhof-Distanz 38km LK2 Kalibr
Grastäler Passage 81km 15. Platz Crystal Calwyn
Beluga Arabian Cup
111km 13. Platz Al Antaris al Azim
Hohenzollern-Distanz
41km 32. Platz Crystal Calwyn
Heide-Distanz 125km 8. Platz Crystal Calwyn
Pyramid Society Cup 50km 11. Platz Princeton OS
  2142km